02 Mai 2009

Märkte in Afrika ausloten

Botschafter Kameruns zu Besuch

Zeitungsartikel vom 02.05.2009
ASCHAFFENBURG. Vom Ein-Mann-Unternehmen zum weltweit vertretenen Tausendsassa in Sachen Produktion und Service. Die WEBER GmbH hat in 30 Jahren eine gewaltige Entwicklung mitgemacht.

Jetzt hatte sie zwei Tage lang Besuch. Der neue Botschafter von Kamerun für Deutschland und Österreich, Mpay Jean Marc, besichtigte die Firma und führte nebenbei Gespräche mit dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog sowie Wilhelm Bender, Manager bei der Fraport AG in Frankfurt.

Der Besuch des Botschafters bei der WEBER GmbH in Aschaffenburg diente vor allem dem Ausloten neuer Märkte in Afrika. Bislang ist die Firma noch nicht auf dem afrikanischen Kontinent vertreten, interessiert sich jedoch für die Erstellung von Fabriken für medizinische Vorprodukte wie Spritzen oder Infusionsbeutel. Zwar wurden keine Verträge abgeschlossen, doch, so heißt es aus der Firma, "konnte man im Rahmen des Besuchs die Zusammenarbeit konkretisieren".

Bilder zu dem Besuch finden Sie auch auf der Homepage
der Deutsch-Kamerunischen Brücke e.V. www.dkbev.de

Zeitungsartikel anzeigen...

zurück