Rundtakttisch für VL Gelenk­montage

  • Aufgabenstellung

    Eine Montageanlage für die Verbauung von VL-Zapfen­gelenken inkl. Dichtheits­prüfung der Blechkappe mit separater Einkugel­station, Teile­zuführung, Teile­auslauf und n.i.O. Ausschleus­strecke soll nachgebaut werden.

    Beschreibung der Anlage

    Ein Werker fügt manuell an einem Einkugel­platz in einem fixierten Werkstück­träger Kugelnabe, Kugelkäfig und 6 Laufkugeln in ein VL-Zapfengelenk und montiert ggf. einen Sicherungs­ring am Zapfen. Anschließend wird der Werkstück­träger einer Übergabestation zugeführt, eine Greifereinheit hebt das vormontierte Gelenk aus dem Werkstück­träger und stellt es vertikal in die erste Station der Montage­anlage.

    In der Montageanlage wird das Gelenk den einzelnen Stationen zur weiteren Bearbeitung zugetaktet. Die Anlagen­steuerung überwacht permanent den Verbauungs­zustand der Gelenke. Alle Vorgaben und Prüfwerte der einzelnen Stationen sind in einem Rechner hinterlegt und werden mit den aktuell ermittelten Werten verglichen. Sind alle Schritte prozesssicher durchgeführt, wird das Gelenk mittels einer Greifer­einheit auf einem i.O. Auslaufband zum Verpacken bereitgestellt.

    Der Bearbeitungs­zustand muss zwischen den Stationen kommuniziert werden, fehlerhafte Teile werden an den nachfolgenden Stationen ohne weitere Bearbeitung der Übergabe­station zugetaktet und in die n.i.O. Ausschleusstrecke gestellt.

  • Durchführung

    Das Projekt beinhaltete die folgenden Schritte:

    • Konzepterstellung
    • Konstruktion der Anlage
    • Hardware-Planung Elektrik
    • Software-Erstellung
    • Elektrischer und mechanischer Aufbau
    • Inbetriebnahme inklusive Testen
    • Ausführliche Dokumentation
    • Auslieferung und Inbetriebnahme beim Kunden vor Ort